Über mich

utz.jpg

Alle Menschen haben immer eine Geschichte zu erzählen, verbal und nonverbal: Gehen, stehen, sitzen, arbeiten, sprechen, schweigen – Menschen kommunizieren immer und gestalten und füllen die Vierdimensionalität, Raum und Zeit, der Mensch füllt sie mit Leben. Diese Kommunikation fasziniert mich, bewegt mich. Ich filtere sie in stiller Partizipation heraus, ich dokumentiere sie und ich verändere sie, subjektiv durch meine Wahrnehmung und entnehme sie durch meinen Blick durchs Okular aus einer Vierdimensionalität in eine Zweidimensionalität. Diese sich fühlenden Geschichten – ich schreibe sie auf und halte sie mit meiner Kamera fest. 

Fotografieren ist für mich Spiegelung von Oberwelten. Durch die Linse schauen eröffnet mir Möglichkeiten, die Unterwelten unseres Daseins zu entdecken. Es geht mir primär nicht um die fotografische Perfektion, sondern um das Augenblickliche in unserem Dasein: das Momentane in der Begegnung, das Nachdenkliche und Beglückende aufzunehmen und festzuhalten. Fotografie ist für mich Kommunikation, ein Übersetzer der Begegnung und Gedanken!